14. Dezember 2012 | Neues von bodo |

„Zweiter Freitag“ – neue Veranstaltungsreihe bei bodo

Im Buchladen des gemeinnützigen bodo e.V. am Schwanenwall 36 – 38 in Dortmund startet am 11. Januar eine neue Veranstaltungsreihe. An jedem zweiten Freitag im Monat jeweils um 19.30 Uhr lädt der Verein, der u.a. das soziale Straßenmagazin für die Region herausgibt, zu Kleinkunst zwischen Büchern. Die Höhe des Eintrittsgeldes bestimmen die Gäste in Form einer kleinen Spende selbst.

Der Anfang machen Jürgen und Rocco Wiersch mit einer Akustik-Variante ihres Programms „Blues-Auffrischung“.
Jürgen Wiersch lebt in Dortmund und schnuppert und genießt seit 1979 Bühnenluft als Dichter, Schauspieler und Performer. Er ist als Schriftsteller mehrfach ausgezeichnet und einer der Pioniere des Poetry-Slam in Deutschland.
Sein Sohn Rocco, Ausnahmegitarrist und regelmäßiger Bühnenpartner seines Vaters überrascht mit beeindruckendem Gitarrenspiel und Reibeisenstimme.
Die beiden schreiben:
„vater (*58) + sohn wiersch (*91) fühlen sich mighty sad, also mächtig traurig! blues ist für sie keine schmollmusik, sondern auf der höhe der zeit: derbe und gewitzte sprache gepaart mit rauen interpretationen der meister. sie sind von der schwarzen teufelsmusik besessen. dabei frönen sie aber keinem ausgestorbenen bluesfeeling, sondern einem schön beschissen vitalen. yeah!“
http://www.dada-wiersch.de/
Nächster Gast bei „Zweiter Freitag“ wird am 8. Februar der Schauspieler, Regisseur und Autor Markus Veith sein mit einer Premieren-Werkstattlesung seines neuen Stücks „Eulenspiegels Enkel“.
http://www.veithstanz.de/