6. November 2014 | Straßenmagazin |

www.feminismus-im-pott.de

Seit Anfang Juli gibt es eine neue feministische Stimme im Ruhrgebiet. Auf dem Weblog feminismus-im-pott.de veröffentlicht eine Gruppe von zehn Autorinnen ganz unterschiedliche Inhalte zu im weitesten Sinne feministischen Themen. Neben Meinungstexten findet man auf der Webseite spannende Fotoreportagen und Essays.

Die Auswahl der Themen richtet sich in erster Linie an den persönlichen Interessen der jeweiligen Autorinnen aus. In der Rubrik „Pottraits“ werden Persönlichkeiten aus dem Ruhrgebiet vorgestellt, während unter der Überschrift „Aktiv im Pott“ die Arbeit von Gruppen und Vereinen beleuchtet wird. Der Veranstaltungskalender versammelt Termine von Partys, Lesungen, Diskussionen und anderen Veranstaltungen, die zum Themenfeld „Feminismus“ passen. Neben regionalen Themen wird aber auch internationalen Themen, wie zum Beispiel dem Feminismus in der Türkei, Beachtung geschenkt.

Die Idee für den Blog entstand vor einigen Jahren, als einer der Gründerinnen der Mangel an einer Plattform für feministische Themen im Ruhrgebiet auffiel. „Es gibt kein Magazin und auch keine Internetseite, wo zum Beispiel Veranstaltungen mit einem Fokus auf feministische Themen gebündelt zu finden wären. Daher ist unser Anliegen, Veranstaltungen, Initiativen, Projekte und einzelne engagierte Menschen im Ruhrgebiet zusammenzuführen und sichtbarer zu machen.“, so Lilli Boheme, die in Bochum Sozialpsychologie und Geschlechterforschung studiert. Im Internet veröffentlicht die 25-Jährige ihre Beiträge unter Pseudonym. „Das Internet bietet die Möglichkeit, sich zu vernetzen, subversiv zu sein, aber gleichzeitig birgt es auch eine brutale Eigendynamik, die oft in feministischen Diskussionen entsteht, und das Ergebnis sind nicht selten persönliche Beleidigungen und auch Drohungen“, so die Autorin.

Bisher sei die Resonanz aber durchweg positiv. Über 700 Leute haben die Facebook-Seite des Blogs bisher angeklickt, und in den Kommentaren werden überwiegend konstruktive Diskussionen geführt. „Wir hoffen, dass unser Blog mitsamt seinen Rubriken weiterhin wächst und gedeiht. Nach wie vor suchen wir Menschen, die Lust haben, sich individuell einzubringen und unser Projekt auf ihre Art zu bereichern.“