29. September 2017 | Neues von bodo | bp

Wohin im Winter?

Diskussionsrunde vor dem Dortmunder Rathaus

Diskussionsrunde vor dem Dortmunder Rathaus

Am 17. Oktober, dem Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut, laden der Suppenküche Kana e.V., die Wohnungsloseninitiative Gast-Haus und das Straßenmagazin bodo vor das Dortmunder Rathaus: “Wohin im Winter?” ist die Frage, die die Einrichtungen diskutieren wollen.

Dort wollen die freien Träger der Wohnungslosenhilfe angesichts des nahenden Winters Ansätze und Forderungen für die Unterbringung und Versorgung Wohnungsloser vorstellen und diskutieren.

In Dortmund steigen die Wohnungslosenzahlen drastisch an. Die Stadt hat für das vergangene Jahr 660 sogenannte Wohnungsnotfälle an das Land gemeldet, ein Anstieg um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zur offenen Straßenobdachlosigkeit gibt es keine Statistik, die Akteure beobachten aber auch hier deutliche Zunahmen.

Der Rat der Stadt hat angesichts dieser Krise eine grundlegende Überarbeitung des Konzepts gegen Wohnungslosigkeit beschlossen. Unter anderem sollen erstmals auch obdachlose EU-BürgerInnen „in die Betrachtung mit einbezogen werden.“ Für die konstant überbelegte Männerübernachtungsstelle ist ein erweiterter Neubau bereits beschlossen, der Ausweichstandort an der Adlerstraße bereits bezogen.

Vor dem Rathaus möchten Kana, Gast-Haus und bodo sich über den Stand der Entwicklungen informieren und mit Ihnen diskutieren. Es wird ein musikalisches Rahmenprogramm geben.

17 Oktober, 17 Uhr: Und wohin im Winter? Rathaustreppe, Friedensplatz.