29. Januar 2016 | Neues von bodo | Redaktion

Wo ist der Schatz?

Foto: Nils Fabisch | pixelio.de

Mittlerweile sind sie normal geworden, Menschen, die an den unterschiedlichsten Plätzen mit einem Gerät in der Hand irgendetwas zu suchen scheinen: die Geocacher, moderne „Schatzsucher“ – Menschen, die mit geographischen Daten versteckte Dinge orten. Ganz oft in unserer Nähe.

Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd. Ausgestattet mit einem Global Positioning System (GPS)-Empfänger und den Koordinaten aus dem Internet kann man die Schätze an einem geheimen Ort (Cache) finden, die jemand anderes an ungewöhnlichen Plätzen versteckt hat.

Offensichtlich auch irgendwo in der Nähe der bodo-Anlaufstelle in Bochum. Wir wissen mittlerweile, an welcher Stelle der Ort mit dem Namen „…mit dem Bagger“ liegt, er „wohnt dort, wo Nicht-Wohnende eine echte Chance erhalten“. Na? Ein kleiner Tipp: Da, wo bodo draufsteht, ist es „sehr warm“. Wer also den Weg zu uns findet, ist einer guten Erfahrung sehr viel näher gerückt – so oder so. Viel Erfolg!