31. Mai 2017 | Neues von bodo | bp

Wie wir arbeiten

Das Konzept unserer Arbeit ist vielleicht etwas ungewöhnlich für einen gemeinnützigen Träger: In unseren Arbeitsbereichen setzen wir zuerst auf Einnahmen aus dem Verkauf unserer Produkte. Trotzdem sind wir auf Spenden angewiesen – Ihre Unterstützung macht unsere Arbeit möglich.

In unserem aktuellen Jahresbericht – den Sie gedruckt in unseren Anlaufstellen oder digital auf unserer Internetseite finden – haben wir genau aufgeschlüsselt, woher unser Geld kommt: Unsere Arbeitsbereiche erwirtschaften Einnahmen, die die laufenden Kosten decken. Für die soziale Arbeit bei bodo sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Spenden stellen so „nur“ 18 Prozent unserer Einnahmen dar, doch es sind die entscheidenden: Durch Ihre Unterstützung wird unsere Arbeit möglich.

Arge für bodo

Aus unserer täglichen Arbeit kennen wir die Dortmunder Steinstraße gut, als Ort für eine Spendenübergabe sind die Räume der Agentur für Arbeit doch eher ungewöhnlich. Umso mehr freuen wir uns, dass die MitarbeiterInnen des Teams 031 von Teamleiter Armin Albrecht (4.v.l.) für uns gesammelt haben. Auf Initiative der ehemaligen Mitarbeiterin Ute Simon (3.v.l.) legte das Team, das sich mit Altersteilzeit, Kurzarbeiter- und Insolvenzgeld befasst, zusammen: 400 Euro für bodo kamen zusammen. Vielen Dank!