30. Juni 2016 | Neues von bodo | Redaktion

Wallfahrer in Dortmund

Am 31. Mai herrschte bereits früh morgens buntes Treiben am Dortmunder Hauptbahnhof. Kleine Gruppen Obdachund Wohnungsloser aus ganz NRW reisten im Rahmen einer Wallfahrt nach Dortmund.

Organisiert von Daniel Schwarzmann, Vikar und Wohnungslosenseelsorger der Nordstadtgemeinde St. Michael, und mit der Hilfe vieler Freiwilliger fanden sich über 100 Wallfahrerinnen und Wallfahrer in Dortmund ein, um einen gemeinsamen religiösen Tag zu verbringen.

Nach einem Frühstück, einer Messe und einem Besuch auf dem Gräberfeld für Obdachlose auf dem Ostfriedhof wurde im Innenhof des Franziskaner-Klosters bei bestem Sonnenschein gesungen, gefeiert und gelacht. Anschließend zog die Wallfahrt vorbei an Marien- und Petrikirche durch die Innenstadt in die Dortmunder Nordstadt. Ein wichtiger Tag für alle Obdach- und Wohnungslosen, um nicht in die Anonymität und aus der öffentlichen Wahrnehmung gedrängt zu werden.