31. August 2016 | Neues von bodo | Redaktion

bodo sagt Danke

„Das erste Mal war richtig schmutzig“ – das ist die Bilanz des ersten Reiseenduro-Festivals, das Motorradfahrer an einem regnerischen Augustwochenende in Vosswinkel im Sauerland auf die Beine gestellt hatten. Das Besondere dabei: Das Festival – zwei Tage Fahrt durch den Offroad-Parcours, Musik und Programm – diente einem guten Zweck, denn der Erlös kommt sozialen Einrichtungen und Projekten zu Gute.

Auch wir freuen uns über eine großzügige Spende: Allein für bodo kamen 1.000 Euro zusammen, die wir vor allem für unsere neue Anlaufstelle in Dortmund verwenden werden. Auch ein Projekt des Kindergartens Vosswinkel und eine Stiftung, die Menschen mit Trisomie 21 unterstützt, werden mit Spenden bedacht. „Wir freuen uns und danken den Veranstaltern, Helfenden und Teilnehmern für ihr großes Engagement“, sagte bodo-Geschäftsführerin Tanja Walter. Nach der erfolgreichen Premiere ist für 2017 eine zweite Auflage des Festivals geplant.