7. November 2016 | Neues von bodo | Soziales |

Durch die Stadt

Seit mehr als zwei Jahren lädt bodo einmal im Monat ein zu einer Stadtführung besonderer Art: Immer am 2. Samstag im Monat in Dortmund und am 3. Samstag in Bochum zeigen unsere Verkäufer ihre Stadt von unten.

In Gesprächen wird uns immer wieder deutlich, wie viel Interesse besteht, eine fast unbekannte Infrastruktur unserer Städte kennenzulernen: Wie verbringen Menschen die Nächte, wie die Tage, wenn sie keine eigenen vier Wände, keine Rückzugsräume haben? Wie wird man ohne Geld satt?
Unsere Stadtführungen erzählen Geschichten von Menschen anhand von Orten und Einrichtungen, die für Wohnungslose oft entscheidend wichtig sind. Unsere Stadtführer sind Experten mit eigener Straßenerfahrung und steuern viele persönliche Erfahrungen bei.

Wir besuchen auf den Touren auch immer wieder Einrichtungen wie Suppenküchen oder Tagesaufenthalte – wenn wir die Menschen, für die die Einrichtungen da sind, nicht stören. Für Fachleute und MitarbeiterInnen von Behörden wie Jobcenter und Sozialämter ist das zunehmend ein Grund, mit ganzen Teams die Führungen zu buchen. Unsere Stadtführungen sind seit diesem Jahr auch Qualifizierungsangebot der Dortmunder Schulsozialarbeit.

Darum ist die Nachfrage groß – so groß, dass unsere Touren mittlerweile oft weit im Voraus ausgebucht sind. Wenn Sie neugierig geworden sind und den Spuren von Menschen ohne Wohnung folgen möchten, melden Sie sich gern frühzeitig telefonisch unter 0231 – 950 978 0 zu einem der nächsten Termine an.