Pressemitteilungen

Wohnungslosenhilfe?

bodo e.V. irritiert über Selbstlob des Oberbürgermeisters

Die Wohnungsloseninitiative bodo e.V. kritisiert die Darstellung des Oberbürgermeisters zum Bereich Wohnungslosenhilfe beim Jahresempfang in der Rotunde. Statt sie zu bündeln, würden die Angebote durch Kündigung der Mietverträge durch die Stadt auseinandergerissen.

Weiterlesen…

Zeitzeugen - bodo im September

Die neue bodo ist da. In der Septemberausgabe des Straßenmagazins: Bäume älter als das Ruhrgebiet, Depeche Mode im Interview, eine Regionsschreiberin auf der Suche nach dem Ruhrgebiet. Außerdem: Stadtführungen durch das wohnungslose Dortmund, Schulanfang in der Nordstadt, Zuhören als Beruf und mehr. bodo ist ab heute erhältlich: nur auf der Straße, für 2,50 Euro, die Hälfte bleibt bei den Verkäufern.

Weiterlesen…

Notunterkünfte für alle öffnen

Männerübernachtungsstelle zieht in die Adlerstraße

Am 18. September schließt die Männerübernachtungsstelle in der Unionstraße ihre Türen. An dieser Stelle soll ein Neubau mit mehr Schlafplätzen entstehen. Bis dahin zieht die Einrichtung in die ehemalige Abendrealschule in der Adlerstraße um. Der gemeinnützige bodo e.V. fordert unbürokratische Zugänge zu Notunterkünften.

Weiterlesen…

bodo zurück von der internationalen Konferenz der Straßenzeitungen

125 Delegierte von Straßenzeitungen aus aller Welt trafen sich Ende August im britischen Manchester zur jährlichen Konferenz des Internationalen Netzwerks der Straßenzeitungen (INSP). Das Straßenmagazin bodo aus Bochum und Dortmund war unter den Mitorganisatoren. Für die Kooperation mit dem Fußballblog schwatzgelb.de war bodo für einen INSP-Award nominiert.

Weiterlesen…

Das Straßenmagazin im Juli

Trainspotting in Dahlhausen, Hausbesetzung in Hamme, Konferenz der Straßenkinder in Jamlitz, Faber im Westfalenpark uvm.: das Straßenmagazin im Juli. 2,50 Euro. Nur auf der Straße.

Weiterlesen…

bodo - das Straßenmagazin im Juni

bodo im Juni mit Tierfotografen im Ruhrgebiet, einem Kammerschauspieler, einem Bestsellerautor, einem Haus für Wohnungslose, einem Tribunal, einer vergessenen Seilbahn, einem alten Bahnhof und vielem mehr.

Weiterlesen…

bodo e.V. kritisiert Pläne für ein Alkoholverbot in der Bochumer Innenstadt

Mit einer Mitteilung vom 23. Mai kündigt die Bochumer CDU-Fraktion im Rat ihren Einsatz für ein Alkoholverbot in der Bochumer Innenstadt an. Die Wohnungslosenhilfe des gemeinnützigen bodo e.V. nimmt die Ankündigung mit Befremden auf.

Weiterlesen…

Geierabend-Publikum sammelt 9.578 Euro für bodo

Rekord-Spendenübergabe mit Kostümtausch

In jeder Session sammeln die Gäste des Ruhrpott-Karnevals Geierabend ihre übriggebliebenen Wertmarken für „bodo“, statt sie in Geld zurückzutauschen. Mehrere tausend Euro kommen jedes Jahr dabei zusammen. Das hohe Vorjahresergebnis wurde in der vergangenen Spielzeit noch einmal deutlich übertroffen: Die Wohnungslosenhilfe des gemeinnützigen bodo e.V. kann sich über 9.578 Euro freuen!

Weiterlesen…

Die Mai-bodo

Das Straßenmagazin im Mai mit Patrick Joswig und Mata Hari, Parkour und dem Spielplatz Stadt, Fake News und Sorgearbeit, Dortmunder Architekturgeschichte und Bochumer Stadtentwicklung, Notschlafstellen und einer App für Straßenkinder.

Weiterlesen…

bodo - das Straßenmagazin im April

Soziales, Kultur, Geschichten von hier: bodo im April mit Schallplattenhändlern, Schriftstellerinnen, Sternguckern, falschen Wohnungsmaklern und vielen mehr.

Weiterlesen…