Neues von Bodo

Kolping sammelt 3.000 Euro für „bodo“

Der Kolping Dortmund Sozial- und Entwicklungshilfe e.V. sammelte 3.000 Euro für „bodo“. Am Dienstag, den 22.10. übergab Richard Süper von der Dortmunder Kolpingsfamilie einen Scheck an „bodo“-Geschäftsführerin Tanja Walter. Die Übergabe fand im gemeinnützigen Buchladen des Vereins am Dortmunder Schwanenwall statt. Über die Spende freut sich das Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt „Transport“ des Vereins. Mitarbeiter Wilfried Beyer: „Mit der Spende kommen wir der dringend nötigen Anschaffung eines neuen – gebrauchten – Transporters ein gutes Stück näher.“

Weiterlesen…

Ein Magazin? Ein Magazin.

Die Ausgabe des Straßenmagazins im November wird die letzte im bekannten Format sein. Nach langen Beratungen und Befragungen haben wir uns entschieden, den nächsten Schritt zu gehen und die Form der bodo ihrem Inhalt anzupassen.

Weiterlesen…

Förderpreis Soziale Stadt

„Stadt Dortmund – PSD Bank Förderpreis Soziale Stadt 2013“ heißt die Auszeichnung, über die sich bodo e.V. in diesem Jahr freuen darf. In einer Feierstunde am 10. Oktober übergaben Oberbürgermeister Ullrich Sierau und PSD-Vorstandsmitglied August-Wilhelm Albert den Preis – verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro – an bodo-Geschäftsführerin Tanja Walter.

Weiterlesen…

Kiloweise Bücher!

„Darf´s ein bisschen mehr sein?“ An allen Samstagen im November gibt es Lektüre für die dunkle Jahreszeit zu Kilopreisen! Auf großen Sonderflächen bieten wir gute, saubere und oft neuwertige Bücher an, die wir sonst auf Buchmärkten verkaufen.

Weiterlesen…

bodo – Kultur im November

Dieser November ist ein für uns ganz besonderer Monat. Nie zuvor organisierten wir mehr Veranstaltungen. Und es ist Großartiges dabei, sehen Sie selbst:

Weiterlesen…

Kultur bei bodo

In unserer Benefiz-Reihe „Zweiter Freitag“ freuen wir uns am 11. Oktober auf ein wunderbares Team: Rainer Holl ist Autor, Slammer, „Automatopoet“, dreimaliger Dortmunder Poetry-Slam-Stadtmeister und Les.Art-Preisträger für junge Literatur. „Call me Mary“ sind Katharina und Feliks, ein Dortmunder Indie-FolkRock-Duo mit dem Ziel zu beweisen, dass es eigentlich nicht mehr als zwei aufmerksame Musiker braucht, um ein schlichtes Lied zu einem wirklich guten Song zu machen. Gitarre, Schlagzeug, Herzblut und der Mut zur Schlichtheit.

Weiterlesen…

Zwei bezahlen, eins geschenkt

Willkommen im Bücherherbst. Zeit, den Trend zum Zweitbuch sogar zu überbieten, findet unser Buchteam. Wer an den Samstagen im Oktober in unserem Buchladen drei Bücher kauft, bekommt das günstigste umsonst! Das Angebot gilt für das gesamte Ladensortiment, ohne die preisgebundenen Neubücher. Hier kann richtig gespart werden, denn das Angebot schließt unsere hochpreisigen Gebrauchtbücher mit ein.

Weiterlesen…

19. Oktober: Stadtführung in Bochum

„Es war eine Erfahrung, die unter die Haut ging“, hieß es zuletzt im Onlineportal der Wochenzeitung „Der Freitag“ über unsere Stadtführung. Inzwischen haben verschiedene Medien die Führung begleitet und zeigten sich durchweg beeindruckt vom Blick unserer Stadtführer auf „das andere Bochum“.

Weiterlesen…

Konferenz: Recht auf Stadt

„Interventionen für ein Recht auf Stadt“ heißt die Aktionskonferenz, die am 28. September im Bochumer Bahnhof Langendreer stattfindet. In der Reihe „Interventionen – Stadt für alle“ organisiert der Bahnhof Langendreer seit März gemeinsam mit verschiedenen Initiativen aus dem Ruhrgebiet eine ganze Reihe von Veranstaltungen.

Weiterlesen…

Rechte Gewalt in Dortmund

Am 31. August demonstrierte die Nazi-Partei „Die Rechte“, Sammlungsbewegung gewaltbereiter Neonazis, in Dortmund. Zum von den Nazis okkupierten „Antikriegstag“ kamen mit knapp 400 Teilnehmern deutlich weniger als erwartet. Mit einem desaströsen Ergebnis bei der Bundestagswahl kann der Plan, sich als rechtsextreme Alternative zur NPD zu etablieren, zudem als gescheitert gelten.

Weiterlesen…