Neues von Bodo

bodo im Film

Citizen Frame porträtiert VerkäuferInnen

Einige von Ihnen haben sich vielleicht gewundert, als Sie in den letzten Monaten Ihre bodo-Verkäuferin oder ihren bodo-Verkäufer (wie hier Gökkan an der Saarlandstraße in Dortmund) begleitet von einem kompletten Filmteam am jeweiligen Verkaufsplatz antreffen konnten. Passanten und Stammkunden haben dann aber schnell erfahren, worum es ging: Das Team von Citizen Frame aus Köln hat einen Dokumentarfilm über fünf unserer VerkäuferInnen gedreht.

Weiterlesen…

"Für ein solidarisches Zusammenleben"

Grußwort des Bundespräsidenten Joachim Gauck

"Straßenzeitungen erzählen Geschichten, die das Leben schreibt, auch solche von menschlicher Not, von Armut und Obdachlosigkeit, von Verzweiflung und Hilfebedürftigkeit – aber eben in der Regel nicht von Ausweglosigkeit", sagt Bundespräsident Joachim Gauck in seinem Grußwort für die Weihnachtsausgaben der deutschen Straßenzeitungen. Hier können Sie es in voller Länge lesen.

Weiterlesen…

Wintercafés sind gestartet

Helfen Sie helfen

Mit unserer Arbeit unterstützen wir die VerkäuferInnen des Straßenmagazins dabei, ihr Leben selbstbestimmter zu gestalten. In den Wintermonaten benötigen Menschen ohne festen Wohnsitz jedoch nicht nur Beratung und Unterstützung, sondern auch einen Ort zum Aufwärmen. Ab jetzt sind unsere Wintercafés in Bochum und Dortmund wieder geöffnet – und zwar für alle Menschen in Not.

Weiterlesen…

Les.Art-Festival: Zsuzsa Bánk liest

Chamisso-Preisträgerin am 10. November bei bodo

Die „Heimat“ ist es, die das Les.Art-Festival in diesem Jahr beschäftigt. Im Rahmen der darin eingebetteten Chamisso-Tage an der Ruhr liest die mehrfach ausgezeichnete Autorin Zsuzsa Bánk am 10. November in unserem Buchladen in Dortmund.

Weiterlesen…

2. Freitag mit Ursula Maria Wartmann

Am 11. November im bodo-Buchladen

"Pension Vera" klingt wie ein nettes Heimatstück, ist aber ein Psychothriller um Begehren und Zurückweisung, Sexualität und Gewalt, Familienhöllen und Wahnsinn - und spielt in Dortmund. Geschrieben wurde er von Ursula Maria Wartmann, und sie ist am 11. November zu Gast beim 2. Freitag.

Weiterlesen…

Kunst zum halben Preis

November-Aktion in bodos Buchladen

Der November steht im bodo-Buchladen in Dortmund wieder einmal ganz im Zeichen der Kunst: Alle Bücher aus dem Themenfeld Kunst bekommen Sie den ganzen Monat lang zum halben Preis. Hochwertige Bildbände, seltene Ausstellungskataloge, Kunst- und Fotobücher zur Antike und zur Gegenwart füllen unsere Regale, sicher ist das eine oder andere Schnäppchen und Liebhaberstück dabei.

Weiterlesen…

Für uns versteigert

Für unsere Arbeit sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Immer wieder werden wir bei Geburtstagen oder Betriebsfesten mit Spenden bedacht – so auch im September im Werk von Novoferm in Dortmund: Dort gab es beim Familiengrillfest für MitarbeiterInnen eine Versteigerung für den guten Zweck – und den Erlös von 740 Euro haben Michael Rehberg, Betriebsratsvorsitzender, und Werkssekretärin Sabine Protzer, jetzt an bodo-Geschäftsführerin Tanja Walter übergeben.

Weiterlesen…

bodo unterwegs

Im November sind wir in Bochum und Dortmund wieder mit unseren Info- und Bücherständen unterwegs - kommen Sie uns doch mal besuchen.

Weiterlesen…

Ismail Küpeli: Die Türkei im Ausnahmezustand

Blackbox Türkei am 1. Dezember

Die türkische Regierung nutzt den Putschversuch im Juli weiter zu Angriffen gegen Oppositionelle, Medien und JournalistInnen. Der verhängte Ausnahmezustand beschränkt Rechte und vereinfacht Verhaftungen. Ismail Küpeli, Politikwissenschaftler und Journalist, analysiert die Konflikte in der Türkei und im Nahen und Mittleren Osten. In der „Blackbox Türkei“ – veranstaltet vom Schauspielhaus Dortmund, bodo e.V. und der Offenen FH Dortmund – skizziert er am 1. Dezember die Entwicklungen des vergangenen Jahres in der "Türkei im Ausnahmezustand".

Weiterlesen…

Was rechter Terror mit Betroffenen macht

Lesung am 23. November in Dortmund

Seit der Selbstenttarnung des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) wird seine Geschichte erzählt, aufgedeckt, entwirrt. Als Konstrukt einer Dreierbande genauso wie als Erforschung des tatsächlichen Netzwerks von Mittätern, Unterstützern und Sympathisanten. Als „Praxisbeispiel“ einer rassistischen Ideologie, die um ihren mörderischen Kern nie einen Hehl gemacht hat. Als Geschichte einer beispiellosen Verstrickung staatlicher Stellen. Ein Sammelband widmet sich jetzt den Konsequenzen aus migrantischer Perspektive - am 23. November wird das Buch vorgestellt.

Weiterlesen…