10. April 2014 |

Heimwegtelefon

Foto: Screenshot

Es ist später Abend oder Nacht und es sind eigentlich nur zehn Minuten zu Fuß nach Hause. Doch bei Angst fühlen sich zehn Minuten manchmal wie zehn Stunden an. Bei jedem kleinen Geräusch zuckt man zusammen und Unwohlsein breitet sich in einem aus. Wer kennt das nicht?

Um diese Angst zu mindern, und den Menschen, die am Abend und bei Nacht unterwegs sind, mehr Sicherheit zu geben entstand das sogenannte „Heimwegtelefon“. Hier haben es sich zwei junge Frauen aus Berlin zur Aufgabe gemacht, freitags und samstags von 22 bis zwei Uhr eine Telefonhotline anzubieten, die helfen soll. Dafür sitzen sie selbst und einige ehrenamtliche Freiwillige Zuhause vor ihren Computern und nehmen von dort aus Anrufe entgegen. Nach kurzer Verständigung über den aktuellen Standort des Anrufers oder der Anruferin und welcher Weg vor ihm oder ihr bevor liegt, versuchen sie diesen mit einem netten unterhaltsamen Gespräch entspannter zu gestalten, sodass er kürzer erscheint. Sollte jedoch einmal wirklich etwas passieren, verständigen sie sofort die Polizei.
Das Projekt „Heimwegtelefon“ befindet sich momentan noch in der Testphase. Seit einiger Zeit ist die Nummer jedoch nicht mehr nur aus Berlin, sondern deutschlandweit erreichbar, da es so ein Projekt hier noch nicht gibt. Die Idee kommt ursprünglich aus Schweden, wo die Stockholmer Polizei einen ähnlichen Dienst anbietet. „Wir sind uns sicher, dass diese Idee auf viele interessierte Ohren stößt. Deswegen wollen wir es anpacken. Es muss doch auch in Deutschland die Möglichkeit geben, eine solche Initiative ins Leben zu rufen. Erfahrungsgemäß gibt es viele Menschen, die sich gerne für gute Zwecke einsetzen und bereit sind sich zu engagieren. Aus diesem Grund arbeiten wir an der Umsetzung“, schreiben die Gründerinnen Frances und Anabell auf ihrer Homepage.

Um das Projekt weiter aufzubauen, sind Spenden, sowie ehrenamtliche Helfer und Mundpropaganda jederzeit herzlich erwünscht damit bald immer mehr Menschen aufmerksam werden und die Dienste des „Heimwegtelefons“ in Anspruch nehmen.
Nummer des Heimwegtelefons (deutschlandweit erreichbar): 030 12074182

(Anna Luca Ehrenschneider)