20. September 2012 | Neues von bodo |

Motorräder und zwei große Schecks

„Biker für bodo“ fahren 5.000 Euro ein
Am Anfang stand die Idee: „Wir organisieren eine geführte Motorrad-Tour mit anschließendem Grillen, die Teilnehmer spenden im Gegenzug mindestens 20 Euro pro Fahrer. So verbinden wir den Spaß mit der Hilfe für bodo und sorgen nebenbei dafür, euch und eure Arbeit bekannter zu machen. Denn bodo ist ja viel mehr als die Straßenzeitung.“ Betty Andrés resolut vorgetragener Plan stieß nicht nur bei uns sofort auf Begeisterung.

Gemeinsam mit Freunden entwarf die passionierte Motorradfahrerin Plakate und Flyer, organisierte Grill und Getränke und entwickelte mit ihren „Tourguides“ eine Route auf schönen Nebenstrecken durchs Sauerland: Über Hagen, Altena mit Pause am Sorpesee sollte es über Arnsberg und Fröndenberg zurück gehen zum Schwanenwall in Dortmund, unserem Vereinssitz.
Über den eigenen Freundeskreis, über Motorradforen, die Lokalpresse und über das Straßenmagazin fanden die Teilnehmer zu uns. Am Sonntag, den 16. September parkten schließlich 56 Motorräder vor unserem Buchladen!
Deren Fahrer hatten schönstes Spätsommerwetter dabei und zeigten sich bei der Anmeldung nicht nur gut gelaunt, sondern auch ausgesprochen großzügig. 2.000 Euro an Spenden kamen bereits vor der Abfahrt zusammen, und wir machten gleich ein Pressefoto – denn was noch kam, war wirklich nicht abzusehen.
In Gruppen mit je einem „Tourguide“ ging es mit leichter Verspätung los und gespannt warteten wir auf die Rückkehr der Gruppen. Gut vier Stunden waren für die 160 Kilometer eingeplant, und als die erste Gruppe vor unserem Laden hielt, lagen schon die ersten Würstchen auf dem Grill.
Und die waren nicht der einzige Grund für die gute Laune der Fahrerinnen und Fahrer. Einer der Teilnehmer staunte: „Ich fahre seit 35 Jahren hier Motorrad und die meisten Straßen kannte ich gar nicht. Tolle Tourplanung, eine richtig schöne Strecke!”
Fast alle Teilnehmer blieben noch, setzten sich an die Tische in unserem Hof und ließen sich Büros und Buchladen zeigen. Nach und nach füllte sich die Spendenbox weiter und am Abend war die Spendensumme auf 2.500 Euro angewachsen!
Doch die größte Überraschung ließ bis zum Schluss auf sich warten. Als die Spenden unter Applaus gezählt waren, entschied Marcus Parzonka, einer der Teilnehmer und „im wirklichen Leben“ geschäftsführender Gesellschafter der AS Antriebs- und Systemtechnik GmbH in Dortmund kurzerhand: „Ich verdopple!“
„Mich hat das große Engagement der Organisatoren und der Einsatz aller Mitwirkenden überzeugt und bodo leistet wirklich eine schwierige, professionelle Arbeit, das möchte ich unterstützen.“
Nachdem es uns kurz die Sprache verschlagen hatte, blieb uns nur eins zu sagen: Vielen Dank!
Danke an Betty André und die Mitorganisatoren, danke an alle Spender und Mitfahrenden und danke an Marcus Parzonka für die große Überraschung am Schluss!
Die gesamte Spendensumme, die wir übrigens bei einem sehr lustigen Fototermin mit Motorrad in unserem Buchladen entgegennehmen konnten, kommt unseren allein spendenfinanzierten Beratungsangeboten zugute.
Ob es weitergeht? Betty André legte sich bereits am Sonntag fest: „Die Premiere war ein toller Erfolg. Den werden wir wiederholen – nein: überbieten.“ Und so wie wir sie kennengelernt haben, besteht von unserer Seite daran kein Zweifel…