3. Juni 2014 | Neues von bodo |

Lesung: Rolf Bauerdick

17. Juni, 19 Uhr, Auslandsgesellschaft NRW, Steinstr.

17. Juni, 19 Uhr, Auslandsgesellschaft NRW, Steinstr.

Zigeuner. Begegnungen mit einem ungeliebten Volk“ heißt Rolf Bauerdicks vieldiskutiertes Buch. Gemeinsam mit Auslandsgesellschaft NRW e.V. und Planerladen e.V. veranstaltet bodo am 17. Juni eine Lesung des Autors mit Foto-Vortrag und Diskussion.

Rolf Bauerdicks „Begegnungen mit einem ungeliebten Volk“ sind glänzend geschriebene Reisereportagen aus den Dörfern, Städten, Ghettos in Rumänien, Bulgarien, in Polen, Tschechien, der Slowakei oder der Dortmunder Nordstadt. Bauerdick beschreibt Begegnungen mit Familien traditioneller Kesselflicker, mit Roma-Aktivisten, Schrottsammlern oder Profi-Bettlern, mit Politikern, Forschern und Sozialarbeitern, getrieben von der tiefen Liebe zu dem „ungeliebten Volk“ der Ziganen, das auch in seinen Beschreibungen wenig Einheitliches hat. Bauerdick ist so nah dran wie ein Gadscho, ein Fremder, nur sein kann und schildert Leben und Alltag grundverschiedener Gemeinschaften und Menschen – aber auch vom Scheitern, von Armut und von familiärer Gewalt. Gleichzeitig attackiert Bauerdick die akademischen Antiziganismusforscher, den Zentralrat der Sinti und Roma, die Political Correctness der angeblichen Denk- und Sprachverbote, auch auf die Gefahr hin, den Beifall von der falschen Seite zu bekommen. Wir freuen uns auf eine engagierte Diskussion.

Am 17. Juni um 19 Uhr Auslandsgesellschaft NRW Steinstraße 48, 44147 Dortmund Großer Saal 3. Ebene, der Eintritt ist frei.