26. März 2015 | Pressemitteilung |

Geierabend-Publikum spendet für bodo e.V.

Eine Spende in Höhe von 5.115 Euro überreichten heute Ensemble-Mitglieder des Dortmunder Geierabend dem Straßenmagazin “bodo” vertreten durch “Cheffin” Tanja Walter und bodo-Verkäufer Harald.

In der vergangenen Session hatten die Zuschauer der Ruhrpott-Karnevalsshow ihre übrig gebliebenen Verzehrwertmarken zu Gunsten des „bodo e.V.“ gespendet. Der gemeinnützige Verein bietet unter anderem mit dem in Dortmund und Bochum erscheinenden Straßenmagazin erfolgreiche Beschäftigungsprojekte für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Mit der Spende wird der Verein die Beratung und Betreuung der über 100 Verkäufer noch weiter ausbauen. „Durch die steigenden Verkäuferzahlen ist der Bedarf bei der Ämterbegleitung sowie der Assistenz bei Schriftverkehr und Wohnungssuche immens gewachsen. Diese Aufgaben können wir nur mit solch zusätzlichen Spenden bewältigen“, berichtet Tanja Walter vom bodo e.V.. Gemeinsam mit Verkäufer Harald Hofmann, den man als Stammverkäufer von den Geierabend-Vorstellungen sowie von Ruhrhochdeutsch im Spiegelzelt kennt, nahm sie die von Präsident Roman Henri Marczewski übergebene Spende der Geierabend-Fans erfreut entgegen. Mit dabei waren auch die Darsteller Hans-Peter Krüger und Murat Kayi in ihren Rollen als „Osman und Yüksel“ aus dem aktuelle Programm. Das Geierabend-Ensemble bereitet sich derweil schon auf das Open Air – vom 12 bis 14 Juni im Biergarten „Tante Amanda“ in Westerfilde – vor. Auf der sommerlichen Freiluft-Bühne geben die Geier dann die schönsten Nummern der vergangenen Session und viele Klassiker zum Besten.