30. August 2016 | bp

Djelem Djelem

2. bis 11. September

2. bis 11. September

Mit einem Konzert der legendären rumänischen Brass-Band Fanfare Ciocârlia am vergangenen Sonntag kündigte sich lautstark die dritte Auflage des Dortmunder Roma-Kulturfestivals „Djelem Djelem“ an. Vom 2. bis zum 11. September gibt es an mehreren Standorten in Dortmund eine Fülle von Veranstaltungen. bodo ist dabei.

Mit dem Namen der Roma-Hymne „Djelem Djelem“ setzt Dortmund auch in diesem Jahr ein Zeichen für Verständigung im wahrsten Sinne: Statt übereinander wird bei diesem mehrtägigen Festival miteinander geredet – und gefeiert.
Konzerte von HipHop bis Swing stehen auf dem Programm, u.a. mit der Gipsy Mafia (bodo 01/16) und dem Lulo Reinhardt Duo. Das Kölner TKO-Theater kommt mit einem Stück auf Deutsch, Kroatisch und Romanes ins Theater im Depot, ebenfalls dort gibt es am Eröffnungstag eine Bühnenpräsentation des Jugendprojektes „Königreich Nordstadt“. Filme werden gezeigt und im Depot eine Ausstellung der Fotojournalisten- Vereinigung Freelense. Der Kölner Roma-Schriftsteller liest Ruždija Russo Sejdović liest am Freitag, 2.9. um 19 Uhr im Theater im Depot.
Gleichzeitig ist es die von Armut und Diskriminierung geprägte Lebenssituation vieler Neuzuwanderer vor allem aus Rumänien und Bulgarien, die konstruktiv zum Thema gemacht wird. Eine Fachtagung zum Thema „Aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Zuwanderern in Deutschland“ ist Teil des Festivals. Bei Podiumsdiskussionen geht es um das drängende Thema „Wohnen und Beschäftigung in Dortmund“ und in einer Veranstaltung mit dem Titel „Aktiv, weiblich – Romni“ um Frauenrollen und -positionen in den Communitys.
bodo-Redaktionsleiter Bastian Pütter führt am Donnerstag, dem 8.9. durch eine Fortbildung mit dem Titel „EU-Zugewanderte und Geflüchtete: Fragen des deutschen und europäischen Aufenthalts- und Sozialrechts“. Die anschließende Podiumsdiskussion um 16 Uhr im Theater im Depot ist öffentlich und kostenlos.
Am 11. September endet das Festival mit einem Familienfest auf dem Dortmunder Nordmarkt, ebenfalls moderiert von Bastian Pütter und einem Filmabend mit dem rumänisch-französischen Film „Gadjo Dilo“ im sweetsixteen-Kino im Depot.

Das ganze Programm finden Sie hier .