30. November 2016 | Neues von bodo |

bodo sagt Danke

Unsere Arbeit wäre nicht möglich ohne ein weitgespanntes Netz an Kooperationspartnern und befreundeten Organisationen. Täglich vermitteln wir Menschen, die zu uns kommen an Fachstellen und empfangen Menschen, die aus anderen Einrichtungen an uns verwiesen wurden. Gemeinsam verteilen wir Sachspenden an die Stellen, an denen sie gerade am Dringendsten gebraucht werden.

Unsere Stadtführungen sind nur möglich, weil Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe für die TeilnehmerInnen ihre Türen öffnen. Besonderer Dank gilt den Einrichtungen, die als ergänzende Ausgabestellen des Straßenmagazins dafür sorgen, dass unsere VerkäuferInnen in Bochum und Dortmund an sieben Tagen in der Woche und auch in den Nachbarstädten das Straßenmagazin bekommen können. Ohne die Zusammenarbeit mit Akteuren aus der Bildungs-, Stadtteil- und Kulturarbeit wäre ferner die Vielzahl an Veranstaltungen und Aktionen, mit denen wir unsere politischen Forderungen artikulieren und Lobbyarbeit für die Menschen am Rand machen, nicht möglich. bodo sagt Danke!