27. Juni 2012 | Neues von bodo |

bodo schulbuchreif

Unsere Wattenscheider Verkäuferin Resi erzählt ihre Geschichte ab sofort an ganz ungewohnter Stelle. Unser Porträt über sie findet sich in den Unterrichtsmaterialien für Religionsunterricht in der Sekundarstufe des Friedrich-Verlags.

Zum Thema „Gutes Tun“ ist auch bodo – beziehungsweise Resi – Thema. Besonders gut gefallen uns die Arbeitsaufträge: „Verabredet, wer aus der Klasse ein Exemplar eines Straßenmagazins mitbringen kann. a) Verteilt die Artikel und lest sie durch. b) Notiert mithilfe der Mindmap-Methode die Themen bzw. Problematiken, die vorkommen.“
Kleiner Vorschlag: Mit einem Klassensatz Straßenmagazine lässt sich viel einfacher arbeiten, als mit einer einzelnen Zeitung. Nicht nur Resi ist gerne bereit, auch größere Mengen zu verkaufen. :-)
Aber auch wir selbst waren vor den Ferien wieder unterwegs, um Schülern von unserer Arbeit zu berichten und Verkäufer des Straßenmagazins aus ihrem Leben berichten zu lassen. In einem SoWi-Kurs am Dortmunder Phoenix-Gymnasiums, sagte ein Schüler, nachdem Verkäufersprecher Günter und Redaktionsleiter Bastian eine Stunde gestaltet hatten: „Das sollten Sie unbedingt auch in anderen Schulen machen.“ Werden wir!