23. Juli 2013 |

BAG Wohnungslosenhilfe unterstützt Bündnis „Umfairteilen“

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V., der bundesweite Dachverband der Wohnungslosenhilfe in Deutschland, ist jetzt Unterstützer des Bündnisses „Umfairteilen“. Das Bündnis „Umfairteilen“ fordert eine Umverteilung gesellschaftlichen Reichtums zugunsten der Allgemeinheit durch höhere Besteuerung und Abgaben von großen Vermögen, finanzstarken Unternehmen und hohen Einkommen.

Das Bündnis „Umfairteilen“ wird von Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und vielfältigen sozialen Initiativen und Organisationen getragen und unterstützt. Ein wachsender Teil unserer Bevölkerung ist von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen, während ein relativ kleiner Teil der Bevölkerung immer größeren Reichtum anhäuft. In Deutschland ist die Zahl wohnungsloser Menschen zwischen 2008 und 2010 um 10% auf rund 250.000 gestiegen und bis 2016 könnte die Zahl noch dramatischer ansteigen.
Wohnungslosigkeit ist eine besonders drastische Form sozialer Ausgrenzung. Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen sind daher ganz besonders auf eine gute öffentliche und soziale Infrastruktur angewiesen. Öffentliche Leistungen und Sicherungssysteme – ob im sozialen Wohnungsbau, in der Beschäftigungsförderung, im Gesundheitswesen oder auch im kulturellen Leben der Gesellschaft – sind notwendige Grundlagen zur Sicherung der Menschenrechte und Menschenwürde.
Daher schließt sich die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. den Forderungen von „Umfairteilen“ auf Grundlage der „Politischen Plattform“ des Bündnisses an: Der Sozialstaat muss wieder gestärkt werden! Die öffentliche Hand muss wieder in die Lage versetzt werden, die Daseinsvorsorge und die öffentliche und soziale Infrastruktur sicherzustellen! Die Armut in Deutschland und Europa muss nachhaltig bekämpft werden, um Demokratie und Solidarität zu stärken!