30. Januar 2015 | Neues von bodo |

arm in Arm

Ende 2012 waren 26,4 Prozent der Einwohner Dortmunds arm oder von Armut bedroht. Mit der Aktionswoche „arm in Arm“ wollen viele Akteure gemeinsam für das Thema sensibilisieren. bodo ist mit dabei.

Gegen Gleichgültigkeit und Vereinsamung – Infoveranstaltungen, Diskussionen, Frühstückstreffs und Ausstellungen zeigen die Facetten von Armut. Auftakt ist am 23.2., 17 Uhr, an der Reinoldikirche, die Abschlussveranstaltung am 27.2., 14 Uhr, in der Bürgerhalle im Rathaus – mit bodo-Verkäufern.

Die Wohlfahrtsverbände der Stadt, DGB, die kath. Stadtkirche Dortmund, die Ev. Kirche in Dortmund-Lünen-Selm und das Obdachlosen- Kaffee Reinoldi organisieren u.a. einen Nordstadtrundgang auf den Spuren eines Lebens ohne Versicherungsschutz, einen interreligiösen Abend, ein Internationales Spielefest.

Ein Teil der in Zusammenarbeit mit bodo e.V. entstandenen Ausstellung „Prinzip Hoffnung“ wird im „Café International“, Propsteihof, nochmal zu sehen sein, dazu eine Publikumsdiskussion (25.2., 15 – 17 Uhr).