31. August 2016 | Neues von bodo | Redaktion

Eine neue Anlaufstelle

Zusätzliche Räume in der Schwanenstraße

Zusätzliche Räume in der Schwanenstraße

Vor einiger Zeit haben wir angekündigt, unser Dortmunder Angebot für VerkäuferInnen des Straßenmagazins und Menschen, die bei uns Hilfe suchen, zu verbessern. Nun ist es soweit: Wir haben bereits den Schlüssel und eröffnen Ende September unsere neue Anlaufstelle in der Schwanenstraße – ganz in der Nähe unseres Vereinssitzes.

In Bochum und Dortmund ist unsere Arbeit sehr unterschiedlich organisiert. Während sich am Dortmunder Schwanenwall alles unter einem Dach befindet – Buchladen, Redaktion, Verwaltung gemeinsam mit Vertrieb und Beratung, haben wir in der alten BO-Fabrik Räume allein für die Beratung.
So sehr wir die Idee weiterhin mögen, einen Buchladen „für alle“ zu betreiben, in dem BuchkundInnen und Wohnungslose sich vorurteilsfrei begegnen können, so nötig erscheint uns zusätzlich ein niedrigschwelligerer Zugang. Wir wollen Menschen nicht ausschließen, denen es schwerfällt, sich im Buchladen mit ihrem Anliegen vorzustellen.

Gleichzeitig stellt sich durch die kontinuierlich wachsende Zahl der Menschen, die bei uns Hilfe und Beratung sucht, die Raumsituation inzwischen so schwierig dar, dass wir eine Alternative brauchten. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, ein Ladenlokal als Anlaufstelle anzumieten. Wir möchten es unseren VerkäuferInnen und anderen Menschen, die bei uns Hilfe suchen, einfacher machen. Und nun geht es ans Einrichten.